Die jeweils aktuellsten Informationen durch Bürgermeister Stephan Paule zur Situation in Alsfeld im Rahmen der Coronakrise im Video auf dem

Alsfelder You-Tube-Channel

Wie in fast allen Städten Deutschlands bestimmt das Corona-Virus zurzeit auch das öffentliche Leben in Alsfeld. Schulen und Kindertagesstätten, Spielplätze, Teile des Einzelhandels sind ebenso geschlossen wie andere öffentliche Einrichtungen mit Publikumsverkehr, so auch die Dorfgemeinschaftshäuser, die Stadtbücherei, das Erlenbad, das Tourist Center und das Märchenhaus. Zwar ist in Alsfeld bisher keine bestätigte Corona-Erkrankung aufgetreten, dies ist womöglich aber nur eine Frage der Zeit. Vielleicht haben Menschen in Alsfeld schon das Virus und könnten es weitergeben, ohne dass sie selbst Symptome zeigen. Daher ist es unsere gemeinsame Aufgabe, eine mögliche Verbreitung, so gut wir können, zu verlangsamen. Dies muss besonnen und unaufgeregt, aber auch mit der entsprechenden Entschlossenheit passieren.

Die allgemeinen Öffnungszeiten von Bürgerbüro, Stadtverwaltung und den Büros der Stadtwerke wurden von mir daher eingeschränkt. Es soll zu so wenigen persönlichen Begegnungen von Mitarbeitern und Bürgern kommen wie möglich. Alle Bereiche der Verwaltung (mit Ausnahme der KITAs) arbeiten und bieten alle wichtigen Dienstleistungen an. Über die zentrale Telefonnummer 06631-1820 oder die zentrale E-Mail-Adresse info@stadt.alsfeld.de erreichet Ihr Anliegen alle zuständigen Ansprechpartner. Über die Telefonliste auf Seite 6 der Alsfelder Bürger-Info, die in alle Haushalte verteilt wurde, und auf der Homepage www.alsfeld.de finden Sie auch weitere wichtige Ansprechpartner und Kontaktdaten. Persönliche Vorsprachen in der Verwaltung sind nur möglich, wenn sie erforderlich sind. Sie sind vorher mit den zuständigen Mitarbeitern abzustimmen.

Sollte eine Erkrankung bei Mitarbeitern oder im Umfeld der Stadtverwaltung auftreten, wurden intern Vorkehrungen getroffen, um das Ausfallrisiko für städtische Einrichtungen, z.B. im Bereich der Gefahrenabwehr und der Feuerwehren, zu minimieren, damit wir Ihnen weiterhin bestmöglich helfen können.

Öffentliche und nichtöffentliche Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen sind in ganz Hessen verboten; dies gilt zunächst bis einschließlich 19. April 2020, genauso wie die Schließung von Schulen und KITAs. Um die Verbreitung des Virus zu verlangsamen ist es eine dringende Empfehlung, die ich Ihnen an dieser Stelle mit ans Herz lege, auch andere Veranstaltungen mit mehreren Personen abzusagen, wenn diese nicht unbedingt erforderlich sind. Hierzu gehören insbesondere Mitgliederversammlungen von Vereinen, gemeinsame Trainings und Übungsstunden sowie Familienfeiern. Städtische Räume, z. B. in DGHs und Sporthallen, stehen vorerst bis zum 19. April nicht zur Verfügung. Dies gilt natürlich auch für Veranstaltungen, die in der Vergangenheit bereits genehmigt wurden oder für die bereits eine städtische Räumlichkeit angemietet wurde. Im städtischen Bereich sind auch Trauungen und Beerdigungen betroffen. Beisetzungen und Trauerfeiern können unter freiem Himmel weiter stattfinden. Trauungen im Standesamt sind zunächst auf das Brautpaar und die Trauzeugen beschränkt.

In den Kindertagesstätten ist eine Notbetreuung für die Kinder, von denen beide Eltern oder das alleinerziehende Elternteil den vom Land Hessen festgelegten Personengruppen angehören, gewährleistet.

Insgesamt geht es darum, dass sich das Corona-Virus, das bei vielen Menschen nur schwache Symptome auslöst, aber für Risikogruppen eine tödliche Gefahr darstellt, möglichst langsam verbreitet. Dies soll dafür sorgen, dass Arztpraxen und Krankenhäuser nicht von zu vielen Erkrankten auf einmal überlaufen werden und dass die tatsächlich Erkrankten die bestmögliche Hilfe bekommen. Sie sollten Menschenansammlungen meiden. Das Corona-Virus kann sich an der frischen Luft deutlich schlechter verbreiten als in geschlossenen Räumen. Durch gründliches Händewaschen werden die Viren, falls man sie an den Händen hat, bereits abgetötet.

Die Versorgung für alles Notwendige ist in Alsfeld durch Einzelhandel und Dienstleister sichergestellt. In Alsfeld garantieren unsere Stadtwerke jederzeit für erstklassiges Trinkwasser. Für Hamsterkäufe, wie wir sie in den letzten Tagen für verschiedene Produkte gesehen haben, besteht kein Anlass. Unter Beachtung der gerade genannten Sicherheitsüberlegungen, können Sie also ganz normal einkaufen gehen.

Besonders gut ist die Initiative vieler Geschäftsleute, karitativer Einrichtungen und auch oftmals der Nachbarschaftshilfe, die für denjenigen, die zur Risikogruppe gehören, Einkäufe und Besorgungen erledigen und nach Hause liefern. Wenn hier Ihrerseits Bedarf besteht und Sie keinen entsprechenden Ansprechpartner kennen, wenden Sie sich bitte unter den bereits genannten Kontaktdaten der Stadt. Wir stellen den Kontakt für Sie her.

In den letzten Tagen wurden weitere Fragen an mich herangetragen, auf die ich am Ende dieser Information noch eingehen möchte:

  1. Versorgung mit Lebensmittel?
    Insbesondere für Lebensmittel wird die Versorgung dauerhaft gewährleistet. Trauen Sie bitte keinen Schreckensmeldungen, wonach die Öffnungszeiten der Supermärkte massiv eingeschränkt werden. Das sind Fake-News.
  2. Entfällt für die Zeit der KITA-Schließung auch die Zahlung der KITA-Gebühren?
    Diese Frage betrifft das gesamte Land Hessen. Hier wird über die kommunalen Spitzenverbände eine klare Beantwortung herbeigeführt, die dann entsprechend veröffentlicht wird. Die Stadt hält Sie auf dem Laufenden.
  3. Ist es eine Verschiebung des Fälligkeitstermins für städtische Abgaben angedacht? Werden Mahnungen und Vollstreckungen ausgesetzt?
    Auch diese Frage wird mit den Finanzbehörden geklärt; höchstwahrscheinlich kann es hier keinen Automatismus geben. Wenden Sie sich mit Einzelfragen bitte an die Abteilung Haushalt und Steuern der Stadtverwaltung.
  4. Gibt es Hilfen für Unternehmen, die von Schwierigkeiten bedroht sind?
    Unter www.alsfeld.de/wirtschaft/coronavirus-information-fuer-unternehmen hat die städtische Wirtschaftsförderung eine Auflistung aller Fördermaßnahmen zusammengestellt.

Sollten Sie weitere Fragen haben, stellen Sie sie bitte über die vorher genannten Kontaktmöglichkeiten.

Noch ein abschließender Hinweis: Zurzeit werden durch Falschmeldungen in sozialen Netzwerken viele Menschen verunsichert. Bitte verlassen Sie sich nur auf offizielle Informationen und auf seriöse Medien.

Über die weitere Entwicklung werde ich Sie auf dem Laufenden halten. Bitte bleiben Sie gesund.

Ihr

Stephan Paule
Bürgermeister der Stadt Alsfeld