LOGO Kompass

Sicherheitsinitiative KOMPASS

Repräsentative Bürgerbefragung zum Thema Sicherheit

Die Sicherheitsinitiative KOMPASS (KOMmunalProgrAmmSicherheitsSiegel) ist ein Angebot des Hessischen Innenministeriums an die Städte und Gemeinden. Das Programm KOMPASS wurde in 2017 in vier hessischen Modellkommunen gestartet und Mitte 2018 landesweit eingeführt. Ziel von KOMPASS ist es, die Sicherheitsarchitektur in den hessischen Kommunen individuell anzupassen und weiterzuentwickeln. Am 20. November 2019 wurde auch Alsfeld als 62. Kommune in Hessen in das Programm aufgenommen.

Aufnahme Alsfelds in das Programm KOMPASS (vlnr.): Polizeipräsident Osthessen Günther Voß, Bürgermeister Stephan Paule, Staatssekretär Dr. Stefan Heck (HMdIS). Foto: Polizeipräsidium Osthessen.

Im Rahmen der Initiative KOMPASS wird ab 24. Juli 2020 eine repräsentative Sicherheitsbefragung in der Stadt Alsfeld durchgeführt. Hierzu wurden 3.750 Bürger aus der Kernstadt und den Stadtteilen im Alter von mindestens 14 Jahren nach dem Zufallsverfahren ausgewählt. Sie erhalten Post von der Stadt mit ausführlichen Hinweisen und Erläuterungen.

Der Erhebungsbogen steht als Online-Version und in Papierform zur Verfügung. In dem Anschreiben finden die Teilnehmer einen Link zum Online-Fragebogen und den Zugangscode. Der Bogen kann aber auch per vorfrankierter Postkarte angefordert werden.

Die ausgefüllten Bögen werden an die Justus-Liebig-Universität Gießen gesendet. Vom dortigen Lehrstuhl von Prof. Dr. Britta Bannenberg, Professur für Kriminologie, wird das Sicherheitsprogramm KOMPASS wissenschaftlich begleitet. Hier wurden die Fragen formuliert und hier findet auch die Auswertung statt.

Die Belange des Datenschutzes wurden im Vorfeld bei der Entwicklung der Bürgerbefragung mit dem Hessischen Datenschutzbeauftragten abgeklärt. Die Beantwortung der Fragen erfolgt unter der Wahrung der Anonymität. Konkret heißt das, dass die Stadt Alsfeld weder Kenntnis davon erhält, ob eine angeschriebene Person an der Befragung teilnimmt, noch wer wann zu welchem Zeitpunkt den Fragebogen ausfüllt

Die Teilnahme ist kostenlos und freiwillig. Jede/r Ausgewählte wird aber darum gebeten, mitzumachen, damit ein aussagekräftiges Ergebnis zum subjektiven Sicherheitsempfinden in der Stadt Alsfeld getroffen werden kann.