Es gibt drei Arten von öffentlichen Vorhaben, die durch die Dorfentwicklung gefördert werden können:

  • Vorhaben, die nur gesamtkommunal umgesetzt werden können und nicht in einzelnen Orts-/Stadtteilen lokalisiert sind/ sein müssen (z.B. soziale und kulturelle Angebote, Nachbarschaftshilfe),
  • Vorhaben, deren Umsetzung eine Kooperation zwischen einzelnen Orts- bzw. Stadtteilen erfordert, die also einerseits nicht von einem Orts-/Stadtteil alleine (lokal) bewegt werden können, aber andererseits nicht die gesamte Kommune betreffen (z.B. Kooperationen zwischen öffentlich zugänglichen Einrichtungen, Nahversorgung, Angebote für Jugendliche oder Seniorinnen und Senioren),
  • Vorhaben, die zwar in einzelnen Orts- bzw. Stadtteilen lokalisiert sind, aber gesamt-kommunale Bedeutung haben (z.B. zentrales Bürgerhaus, zentrale Freiflächengestaltung).

Lokale Kleinvorhaben: Lokale Kleinvorhaben sind öffentliche Vorhaben mit ausschließlich lokalem Bezug, die einen Beitrag zu den Entwicklungszielen leisten und ausschließlich aus dem kommunalen Verfügungsrahmen finanziert werden können. Dazu zählen z.B. kleine lokale Basisinfrastrukturen, lokale Freiflächen, Vorhaben zur Erhaltung des Ortsbildes.

Die für Alsfeld geplanten öffentlichen Vorhaben werden im IKEK aufgelistet und erläutert. Hier (Link folgt in Kürze) steht das IKEK inklusive Zeit-, Kosten- und Finanzierungsplan zum Download bereit. (Link zum Zeit-, Kosten- und Finanzierungsplan folgt in Kürze)

Die öffentlichen Vorhaben umfassen u.a.:

  • Rad- und Wanderwegekonzept und Umsetzung „Rund um Alsfeld“
  • Gewässerausbau und Hochwasserschutz
  • Konzept für das „Hofgut“ in Angenrod
  • „Multifunktionshalle für Alle“ in Leusel
  • Kinder- und Jugendbeteiligung
  • Gesamtkommunales Mobilitätskonzept

Sie haben Vorschläge für öffentliche Vorhaben oder sind am aktuellen Umsetzungsstand interessiert? Wenden Sie sich gerne an die zuständigen Mitarbeiter der Stadtverwaltung! 

Wie wurden die öffentlichen Vorhaben für Alsfeld erarbeitet und ausgewählt?

Die öffentlichen Vorhaben wurden im Rahmen des IKEK-Erstellungsprozesses in Zusammenarbeit mit der Steuerungsgruppe und Bürgerinnen und Bürgern erarbeitet. Eine erste Projektsammlung erfolgte während des 2. IKEK-Forums. Danach erfolgte eine Sichtung der Vorschläge durch die Steuerungsgruppe.

Nicht alle eingereichten Projektideen finden sich im Zeit-, Kosten- und Finanzierungsplan wieder, da es sich bei mehr als einem Dutzend der eingereichten Projekte um private Maßnahmen oder Projektideen, ohne Förderbedarf bzw. Finanzierungsoption über die Dorfentwicklung, handelte. Zudem wurden mehrere Projekte zusammengefasst und gebündelt, z.B. das Projekt „Rad- und Wanderwege ‘Rund um Alsfeld‘“. Es kombiniert viele einzelne Vorschläge zu Teilabschnitte zu einem Projekt mit gesamtkommunaler Ausrichtung. Neun Projekte wurden durch die Steuerungsgruppe als Leitprojekte ausgewählt – es handelt sich dabei um Projekte mit besonderer gesamtkommunaler Wirkung, denen eine hohe Priorität zuzuordnen ist. Beim 3. IKEK-Forum konnten sich alle Bürgerinnen und Bürgern über Projektvorschläge informieren und Ihre Priorisierung mitteilen. Das Ergebnis dieses Votings diente der Steuerungsgruppe – mit der Kenntnis, dass verschiedene Stadtteile und Projektgruppen unterschiedlich stark vertreten waren und das Ergebnis dadurch beeinflussten – bei der Orientierung zur abschließenden Priorisierung der Vorhaben.

Informationen