Wandern

Die variationsreiche Vogelsberglandschaft lädt zum Wandern ein:

Einen Hauch von Wildheit bieten die urtümlichen Mischwälder, Basaltformationen und Quellgebiete des Oberwaldes.

Nach Ermittlung des Wanderexperten Dr. Brämer ist hier der schönste Weg der Höhenrundweg.

Herrliche Ausblicke öffnen sich an den Flanken des Vulkans, zum Teil bis weit in die umliegenden Mittelgebirge. Auf dem neuen Spitzenwanderweg Vulkanring-Vogelsberg, lässt sich der Vulkan in 6 Tagen umrunden.

Mit dem Freizeitbus Vulkanexpress können Sie sich Wanderstrecken planen und sich wieder in die Nähe des Autos fahren lassen.

In der Ebene trifft der Wanderer dann auf naturnahe Gewässer, Streuobstwiesen, liebliche Täler und sanfte Hügel.

Queren lässt  sich der Vulkan auf den Spuren des Bonifatius, dessen Weg von Mainz nach Fulda jetzt als Bonifatiusroute erschlossen ist.

Der Wanderverein VHC, der Naturpark und die Gemeinden bieten ein Wanderwegenetz für jeden Geschmack. Mehr Wandertipps finden Sie hier.

Auf dem Berchtaweg geht es rund um den ehemaligen „hessischen Blocksberg“, der der Überlieferung nach eine keltische Opfer- und Gerichtsstätte war. Der Rundweg führt an manch sagenumwobenen Orten vorbei, wie dem Basaltkegel „Rumpelskuppe“ oder der „Hexenkaute“. Dabei begleitet die kleine „Berchta“ den Wanderer über alle Stationen: Naturdenkmäler, die herrliche Aussicht auf die Rhön, Vogelsberg und Knüll sowie Wegtafeln, die über Geschichte, Flora und Fauna sowie Geologie informieren. Die kleine Berchta erzählt ihre Geschichten. Von Geheimnissen und Geschehenem. Von Land und Leuten und wie sie früher gelebt und gearbeitet haben. So ist der Berchtaweg rund um den 472 m hohen Bechtelsberg mehr als nur ein Wanderweg: Informationen gemischt mit alten Geschichten, Landschaft mit Aussicht, die unberührte Natur. Länge des Wegs: 7,5 km

… und vieles mehr

Ein besonderes Erlebnis bieten die
Lama- und Esel-Trekking-Touren
der Familie Philipp-Odermatt in Alsfeld-Lingelbach.