Übernachtungs-Suche
Anreise: . .
Abreise: . .
Anzahl Erwachsene:
Anzahl Kinder:
Einzelzimmer:
Doppelzimmer:
03.02.2015

Bündelung der touristischen Kräfte: 6 Bürgermeister besiegeln Touristische Kooperation „Rund um Alsfeld“

Vertragsunterzeichnung im Alsfelder Rathaus über die Gründung einer Touristischen Arbeitsgemeinschaft (TAG) „Rund um Alsfeld“, der die Städte und Gemeinden Alsfeld, Antrifttal, Grebenau, Kirtorf, Romrod und Schwalmtal angehören.

ALSFELD. Was im Rahmen der ersten gemeinsamen Bürgermeisterrunde im Alsfelder Rathaus am 6. August 2014 Zustimmung fand, ist jetzt „amtlich“. Die sechs Bürgermeister der Städte und Gemeinden Alsfeld, Romrod, Antrifttal, Schwalmtal, Grebenau und Kirtorf haben ihre Unterschriften unter die öffentlich-rechtliche Vereinbarung zur Unterhaltung einer Touristischen Arbeitsgemeinschaft „Rund um Alsfeld“ gesetzt. Dabei bot das Sitzungszimmer im historischen Rathaus die perfekte Kulisse für diesen offiziellen Schritt in die gemeinsame Zukunft der Tourismusarbeit in Alsfeld und Umgebung.

„Die europäische Modellstadt mit dem weltbekannten Rathaus auf der einen Seite, das Schloss Romrod auf der anderen– und rundherum ein vielfältiges Freizeit- und Erlebnisangebot von Märchen bis hin zum Lutherweg: Mit diesem Profil können wir auch im internationalen Wettbewerb glänzen“, ist sich Alsfelds Bürgermeister Stephan Paule sicher.

Wie bereits seit mehreren Jahren mit ausgewählten touristischen Betrieben und Einrichtungen der Nachbargemeinden erfolgreich praktiziert, sollen die Alsfelder Angebote in Verbindung mit den Angeboten der Nachbargemeinden zukünftig stärker verzahnt werden. Insbesondere sollen Pauschalen entwickelt und vermarktet werden – speziell auch über das Internet. Dabei soll die Federführung bei der Stadt Alsfeld innerhalb des Tourist Centers liegen; die Kommunen liefern ihre Angebote, die von Alsfeld aus gebündelt und vermarktet werden sollen. „Unser Ziel ist, mit den bestehenden Strukturen das Maximum zu erreichen“, sind sich die frisch gebackenen „TAG-Mitglieder“ einig.

Eckdaten der geplanten Zusammenarbeit sind die Erstellung gemeinsamer Gastgeberverzeichnisse und Gästeführer, Beitritte der Arbeitsgemeinschaft zur Region Vogelsberg und /oder Nordhessen, der gemeinsame touristische Internetauftritt und die Erstellung von Kartenmaterial, das die Gebiete aller sechs Orte abdeckt. Die Runde betont, dass die Zeit der Einzelkämpfer vorbei sei. Es war leicht, das Alleinstellungsmerkmal herauszustellen. Die TAG habe alles zu bieten: Landschaft, Kultur, Gesundheit und Geschichte.

„Rund um Alsfeld“ als attraktives Gesamtpaket

„Unsere Arbeitsgemeinschaft spiegelt die Reisewirklichkeit der Gäste in der Region“, erklärt Alsfelds Bürgermeister Paule. „Alsfeld und die umliegenden Städte und Gemeinden werden als Facetten einer einzigartigen, zusammenhängenden Natur- und Kulturlandschaft erlebt.“ Dieser Wahrnehmung entspreche die TAG, indem sie die vielen Seiten der Region Rund um Alsfeld zu attraktiven Gesamtpaketen zusammenfassen und vermarkten werde. Das soll unter anderem durch gemeinsame Broschüren und Flyer geschehen, bei Internetpräsentationen, Angebotsvermittlung, Messeauftritten sowie Promotion- und Pressereisen.

Neue Märkte, Reiseangebote und engere Vernetzung

„Mit der heutigen Vertragsunterzeichnung bekräftigen wir die Bedeutung unserer touristischen Zusammenarbeit, ergänzt der Alsfelder Rathauschef. „In Zukunft wollen wir noch stärker gemeinsame Projekte realisieren. Hier bringen wir mit dem TCA vielfältige Erfahrungen mit, insbesondere durch unsere Aktivitäten in den sozialen Medien.“

Auch die verstärkte Ansprache besonders attraktiver Auslandsmärkte, die Intensivierung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit, ein Ausbau der Verknüpfungen zwischen den Internetangeboten, weitere Präsentationen zur Inlandsvermarktung sowie die Entwicklung gemeinsamer Reiseangebote kündigen die TAG-Partner an.

Für Paule bringt der Vertrag frischen Schwung in die bislang lose Kooperation – und er hat auch symbolischen Wert: „Es ist wie das Ja-Wort vor dem Standesbeamten. Wir bekräftigen damit unsere Zusammengehörigkeit und den Wunsch, gemeinsam weiter zu gehen.“

„Wir sehen die TAG Rund um Alsfeld als ein Forum zum Erfahrungs- und Informationsaustausch und als

eine Plattform für die Nutzung von Synergien. Die partnerschaftliche Beziehung zwischen den TAG-Mitgliedern vereinfacht die Konzeption und Durchführung anspruchsvoller überregionaler Projekte ungemein. So können wir unter ökonomischem Einsatz unserer Ressourcen Großes im Sinne unserer Gäste bewirken“, freut sich Antrifttals Bürgermeister Dietmar Krist.

„Wir gründen die TAG Rund um Alsfeld, weil wir überzeugt sind, dass sich unsere Städte und Gemeinden in größerem Maßstab zusammenschließen müssen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Strategische Allianzen sind heute wichtiger denn je. Kirchturmdenken bringt im Tourismus nicht weiter“, ergänzt Romrods Bürgermeisterin Birgit Richtberg.

„Da unsere Gäste Alsfeld und die umliegende Region häufig als ein attraktives Reiseziel wahrnehmen, ist es sinnvoll und notwendig, das Gebiet entsprechend geschlossen und abgestimmt zu vermarkten. Netzwerke, Miteinander statt Gegeneinander sind in einer Welt, die immer komplexer wird, unerlässlich, um sowohl für Anbieter und Nachfrager das Bestmögliche an Orientierung, Produktgestaltung, Synergien zu erreichen.“

Und Schwalmtals Bürgermeister Timo Georg fügt hinzu: „Die TAG eröffnet uns zusätzliche Wege, unsere Kommunen zu vernetzen und überregional zu vermarkten.“

Die primäre Aufgabe der Touristischen Arbeitsgemeinschaft (TAG) „Rund um Alsfeld“ soll also vor allem darin liegen, die Stärken der beteiligten Orte herauszustellen, zu koordinieren und weiterzuentwickeln. Die Bündelung der Angebote der sechs Städte und Gemeinden liefern eine ganze Menge guter Gründe, nach „Rund um Alsfeld“ zu reisen. Dabei möchte man ganz bewusst die Strahlkraft der Marke „Europäische Modellstadt Alsfeld“ nutzen für das Ziel, besonders im Ausland, die Marke „Rund um Alsfeld“ zu positionieren. Der Vorteil dieses touristischen Zusammenschlusses läge, hier sind sich alle Beteiligten einig, ganz klar in der Bündelung der Kräfte, um die touristischen Kernthemen, Städte (Gemeinden) und Kultur, Aktiv & Natur, Tagungen & Kongresse, Eventarrangements, zu vermarkten. „Rund um Alsfeld“ habe beste Chancen im touristischen Wettbewerb und eine deutliche Steigerung der Gäste- und Übernachtungszahlen ließe sich vor allem auf Auslandsmärkten erreichen.

Sollte alles so harmonisch bleiben wie am Gründungstag, dürfte die Touristische Arbeitsgemeinschaft "Rund um Alsfeld" in eine erfolgreiche touristische Zukunft starten.

Kooperation mit nördlichen Nachbarn

Mit den nördlichen Nachbarkommunen der TAG: Willingshausen, Schrecksbach, Ottrau und Breitenbach am Herzberg, die alle zum nordhessischen „Rotkäppchenland“ gehören, strebt die neue TAG eine intensive Kooperation an.

Neuer Name gesucht?

Nach Anregungen aus den Mitgliederkommunen, darunter die Stadtverordnetenversammlungen von Romrod und Alsfeld, soll auch eine Prüfung erfolgen, ob ein anderer Name für die Touristische Arbeitsgemeinschaft für noch besseres Marketing sorgen könnte. Ideen, wie z, B. ein Ideenwettbewerb, werden diskutiert.

Bildunterzeile:

Vertragsunterzeichnung im Alsfelder Rathaus: Bgm. Lars Wicke (Grebenau), Bgm.‘in Dr. Birgit Richtberg (Romrod), Bgm. Stephan Paule (Alsfeld), Bgm. Timo Georg (Schwalmtal), Bgm. Ulrich Künz (Kirtorf), Bgm. Dietmar Krist (Antrifttal)

Übersichtskarte

Kontakt Verwaltung

Magistrat der Stadt Alsfeld
Markt 1
36304 Alsfeld
Tel: 06631/182-0
EMail: info@stadt.alsfeld.de

Kontakt Tourist Center

Tourist Center Alsfeld (TCA)
Markt 3 (im Weinhaus)
36304 Alsfeld
Tel: 06631/182-165
EMail: tca@stadt.alsfeld.de

Übersichtskarte

x