Übernachtungs-Suche
Anreise: . .
Abreise: . .
Anzahl Erwachsene:
Anzahl Kinder:
Einzelzimmer:
Doppelzimmer:
Veranstaltungen
Prospekt in Englisch
Alsfeld ist sauber
01.06.2016

Stadt Alsfeld – Integration durch Sport

Die Stadt Alsfeld erhält als eine der ersten Städte in Hessen Zuwendungsbescheid für das Förderprogramm „Sport und Flüchtlinge“.

ALSFELD. Als eine der ersten Städte in Hessen ist die Stadt Alsfeld in das Förderprogramm „Sport und Flüchtlinge“ der Hessischen Landesregierung aufgenommen worden. Den Zuwendungsbescheid stellten Bürgermeister Stephan Paule, die Mitglieder des Magistrates sowie Programm-Coach Michael Seum nun der Öffentlichkeit vor.

Im Dezember vergangenen Jahres hatte die Hessische Landesregierung das Förderprogramm „Sport und Flüchtlinge“ beschlossen. Es soll hessische Städte unterstützen, in denen Vereine und Institutionen Sport- und Bewegungsangebote für Flüchtlinge initiieren möchten.

Da es bereits damals einige Vereine gab, die Integration durch Sport vorlebten, hatte Bürgermeister Stephan Paule zusammen mit der Stabsstelle Soziales und Kultur sofort eine Bewerbung für Landesprogramm auf den Weg gebracht, um die heimischen Vereine und Institutionen finanziell unterstützen zu können.

Als Voraussetzung zur Förderung musste u. a. auch ein Sport-Coach extra ausgebildet werden. Michael Seum von der Stabsstelle Soziales und Kultur beendete die Ausbildung im April 2016. Mit Ende der Ausbildung und dem erhaltenen Förderbescheid des Landes Hessen kann die Stadt Alsfeld endlich nun die Unterstützung umsetzen.

Entsprechende Förderungen wie Aufwandsentschädigungen für Personen, die Sportangebote anleiten, oder Sachmittel wie Sportkleidung oder Materialien, Transportkosten und vieles mehr, die im direkten Bezug zu Sport mit Flüchtlingen stehen, können bei der Stadt Alsfeld beantragt werden. Ansprechpartner ist Sport-Coach Michael Seum von der Stabsstelle Soziales und Kultur, Hochzeitshaus, 36304 Alsfeld, Tel: 06631-182-188 oder m.seum@stadt.alsfeld.de.

Sport hat eine enorme Integrationskraft

Sport, sagt Bürgermeister Stephan Paule, sei für viele Flüchtlinge der erste Kulturkontakt mit Deutschland. Er habe eine enorme Integrationskraft. „Der Sport ist eine perfekte Übergangsform in die deutsche Gesellschaft.“ Weil er vieles vereine, die Gemeinsamkeit in der Bewegung, die Hinführung zur Sprache, aber auch die Vermittlung von Werten wie Fairness, die Einhaltung von Regeln, Disziplin, Hilfsbereitschaft, Kameradschaft, Selbstvertrauen, Freundschaft.

 

Auf dem Bild von Links:

Bürgermeister Stephan Paule mit dem Bewilligungsbescheid, Stadträtin Angelika Schäfer, Stadtrat Burkhard Weck, Stadträtin Edith Köhn-Müller, Stadtrat Dietmar Köllner, Stadtrat Dieter Ermel, Stadtrat Ralf Pfeiffer, Erster Stadtrat Berthold Rinner, Stadtrat Mathias Köhl sowie Nicole Jörg und Michael Seum von der Stabsstelle Soziales und Kultur

Übersichtskarte

Kontakt Verwaltung

Magistrat der Stadt Alsfeld
Markt 1
36304 Alsfeld
Tel: 06631/182-0
EMail: info@alsfeld.de

Kontakt Tourist Center

Tourist Center Alsfeld (TCA)
Markt 3 (im Weinhaus)
36304 Alsfeld
Tel: 06631/182-165
EMail: tca@stadt.alsfeld.de

Übersichtskarte

x